Zusammenführung von Hund und Mensch

Der fertige Assistenzhund und sein Mensch in der Zusammenführung

Nach 2 Jahren Ausbildung in den Patenfamilie und der Zeit in den Ausbildungszentren, somit auch im Alter von 2 Jahren, ist der fertige Assistenzhund bereit für die Zusammenführung mit seinem Mensch. Es beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Nun startet der 2wöchige Lehrgang. Diese Zusammenführung von Assistenzhund und Mensch nennen wir Stage. Das bedeutet Lehrgang/Praktikum. Der ausgebildete Assistenzhund lernt seinen Menschen kennen, mit dem er viele Jahre lang zusammenleben wird.

Mensch und Hund finden sich, sie suchen sich gegenseitig aus und so entsteht ein ideales Gespann, weil die Chemie stimmt. Die Hunde werden nicht, wie oft üblich, bereits im Welpenalter zugeteilt.

Zusammenführung

Wie läuft die Zusammenführung von Hund und Mensch?

Während der 2 Wochen Zusammenführung gibt es jeden Tag theoretische und praktische Kurse.

In der 1. Woche lernt der Mensch:
– mit dem Hund umzugehen
– alles über Hundepflege (z. B. Zähne putzen usw.)
– was für Krankheiten es gibt
– seine physiologischen Bedürfnisse kennen
– alle 50 Arbeitsworte direkt mit seinem Hund
– wie ein Hund denkt, wie ich meinen Hund begeistern und motivieren kann, usw.

In der 2. Woche stellen sich die Weggefährten dem richtigen Leben:
Besuche von Supermärkten steht an und auch Busfahrten. Es finden Besuche in der Fußgängerzone und auch von Restaurants statt. Dies alles um eine feste Grundlage für das zukünftige Zusammenleben zu schaffen.

Am Ende der 2. Woche stehen die praktischen und theoretischen Prüfungen an. Der Mensch muss zeigen, dass er seinen Hund unter jeden Umständen führen kann. Dies sowohl zu seiner eigenen Sicherheit als zur Sicherheit des Tieres.

Und dann kann ein neues Leben beginnen!!!

Was passiert, wenn der Assistenzhund irgendwann alt ist?

Die Geschichte endet hier nicht. Handi’Chiens sichert die Nachsorge für den Assistenzhund auf Lebenszeit.

Die Hunde wurden ausgebildet um zu helfen. Es wird kontrolliert, ob das Erlernte eingesetzt wird. Außerdem wird geprüft, ob der Hund sich korrekt benimmt, sowohl arbeits- als auch gefühlsmäßig. Handi’Chiens begleitet das Team bis ans Ende dieser außerordentlichen und wundervollen Zusammenarbeit, entstanden aus Liebe und gegenseitigem Respekt.

Wenn irgendwann die Stunde der „Rente“ für einen unserer Hunde schlägt, kümmert sich der Verein auf Wunsch darum, eine Familie zu finden, die ihn aufnimmt.

Unter uns: Wer gibt seinen Hund nach Jahren weg? Meistens bleibt der Hund bei SEINEM Menschen und falls dieser es möchte, übernimmt ein junger Assistenzhund die Aufgaben.

Mit Dir erreichen wir noch mehr!

Wir sind auf Deine Hilfe angewiesen. Bitte teile unsere Seite auf Facebook, Instagram und Twitter!!

SPENDEN UND TEILEN

Warum wir jede Hilfe brauchen, die wir bekommen können und welchen Teil Du dazu beitragen kannst...
Hier klicken

Die Macht des Teilens

Wichtige Beiträge

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unser Newsletter wird euch bald zur Verfügung stehen.
Coming Soon
Archiv